Schlagwort-Archive: Spinat

California Dreaming: Walnut Orange County Salad

10-jähriges Blog-Jubiläum. Wow. Das können nicht viele von sich behaupten!
Zorra vom Kochtopf
hat also allen Grund, um zum Jubiläum groß aufzutrumpfen. Eine Pressereise zur Walnussernte nach Kalifornien gibt es zu gewinnen und freue mich riesig, dass ich es in die zweite Runde geschafft habe.

Kalifornien, hach! Ich kenne zwar die Strände von Malibu und Venice Beach, die Golden Gate Bridge und den Zoo von San Diego, seit langem träume ich aber davon, endlich auch einmal das Hinterland mit seinen Weinbergen und Walnussplantagen kennen zu lernen. Natürlich mache ich mit!

walnut-orange-county-salad-7

Der zweite und fast noch gewichtigere Grund für meine Teilnahme: ich liebe Walnüsse!
Ich esse bestimmt täglich eine kleine Hand voll. Über den Sojajoghurt mit Obst, im Salat oder einfach nur so zum Naschen. Deswegen kenne ich die Qualitätsunterschiede, die es bei Walnüssen gibt (vom Discounter bis zum Marktstand) und brenne vor Neugier darauf, wie sie wohl frisch geerntet schmecken. Das wäre einfach eine Walnuss-Offenbarung.

Als Willkommensgruß in die zweite Runde gab es von den kalifornischen Walnüssen übrigens ein kleines Paket mit kalifornischem Gruß: Walnüsse, ein Kofferanhänger und eine Beach Boys CD. Ich habe mich wirklich richtig darüber gefreut, ich liebe die Beach Boys und bin bestimmt nicht die einzige Teilnehmerin, die zu Barbara Ann und Surfin’ USA den Kochlöffel geschwungen hat.

Ich entschuldige mich also im Voraus für niemals enden wollende Ohrwürmer und extremes Fernweh.

weiterlesen


Aprikosen-Kichererbsen Salat mit Mandeldressing

Heute hab ich mal was ganz simples für euch.
Kategorie schnelles Feierabendessen, das aber richtig was her macht:
Einen leckeren fruchtigen Salat mit Kichererbsen, Aprikosen und Spinat, ein richtig cremiges Mandeldressing und würzige Curry-Garnelen oben drauf.

aprikosen-kichererbsen-salat-5

Was Jamie Oliver in 15 Minuten kann, schaffen wir doch auch, oder?

weiterlesen


Keine Angst vor grünem Essen

Der Trend, Backwaren durch die Zugabe von Gemüse gesünder werden zu lassen ist ja nun schon relativ etabliert. Angefangen bei Carrot Cake über Kuchen mit Zucchini, Rote Beete, Blumenkohl, oder der obligatorische Grüne Smoothie zum Frühstück. Warum also nicht auch in Pfannkuchen? Da ich grüne Smoothies mit Spinat sehr gerne trinke, fand ich die Idee von Elenore auf ihrem Blog Earthsprout sehr spannend. Nicht zuletzt haben mich die tollen Farben überzeugt, das Rezept auszuprobieren.

green crepe 2

weiterlesen


Ungewöhnliches Frühstück

Mein heutiges Frühstück war vollkommen ungewöhnlich für mich. Normalerweise frühstücke ich Haferflocken. Klingt nicht sehr abwechslungsreich, ist es aufgrund der vielen verschiedenen Zubereitungsformen aber eigentlich schon.

Seit gestern Abend hatte ich aber Lust auf Rührei auf Brot. Sehr ungewöhnlich, ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal Rührei gegessen habe.
Dazu gab’s einen Pfirsich und einen grünen Bananenshake. Lecker und sehr sättigend!


Grüner Bananenshake
1 -2 handvoll frischer Spinat
1 Banane
1 cup Reismilch
etwas Zimt und Honig

Den Spinat waschen, trockenschütteln, mit den anderen Zutaten in einen Mixer schmeißen und warten, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind.


Schnelles zusammengewürfeltes Mittagessen

Mein Mittagessen musste schnell gehen. Zwischen einem kleinen Abstecher in die Stadt und einem Arzttermin habe ich also sämtlichen Obst und Gemüse verwertet, das mir in den Weg kam: Spinat, Mango, Avocado, Tomate, restliche Blaubeeren und Walnüsse. Darüber etwas Zitronensaft, Olivenöl und Balsamicoessig, fertig ist ein Mittagessen ganz nach meinem Geschmack.


In der Stadt habe ich mir die vierte Sex and the City Staffel gekauft. Ich habe die Serie schon früher gesehen, als sie im Fernsehen gezeigt wurde, allerdings ist das ja nun schon etwa zehn Jahre her, das heißt, damals war ich um die 16 herum. Zehn Jahre später versteht man das ganze doch etwas anders – besser – und ich muss zugeben, mich und meine Freundinnen in einigen Situationen wieder zu erkennen, herrlich 😀

Hier zum Beispiel, ich in der Rolle der Miranda: