Archiv der Kategorie: Restaurants

Restaurant-Tipp Mallorca: Andreu Genestra

Mallorca. Hach. Mallorca hat mit mindestens sovielen Vorurteilen zu kämpfen, wie die US-amerikanische Küche. Und beide mag ich sehr gerne.
Denjenigen von euch, die selbst schon auf Mallorca waren und, so wie ich, die überfüllten Strände, Clubs und Bettenburgen gemieden habe, muss ich nichts von der Schönheit der Insel erzählen. Alle anderen versuche ich mal auf die Art und Weise zu überzeugen, die mir am nächsten liegt: mit Essen.

Neben schnäppchensuchenden Pauschaltouristen zieht die Insel nämlich auch Genießer an und hat dementsprechend in den letzten Jahren an zahlreichen kreativen Restaurants hinzugewonnen, in denen junge Küchenchefs zu sensationellen Preisen herrliche Menüs aus lokalen Produkten zaubern.

andreu_genestra-11

Mein Favorit: Andreu Genestra im Hotel Son Jaumell. Einfach nur toll! weiterlesen

Advertisements

Restaurant-Review: Convida Fresh Mexican in Düsseldorf

Es gibt diese Zufälle im Leben. Da lese ich mich eines Tages durch eine alte To Do Liste von letztem Sommer und entdecke: Mexikanisch essen gehen.
Keine Ahnung wie ich damals darauf kam, jedenfalls habe ich diesen Punkt bis dahin nicht abhaken können. Einen Tag später landete dann die Einladung von Convida in meinem Postfach: ein neues mexikanisches Restaurant in Düsseldorf, das zum Testen seiner frischen mexikanisch inspirierten Küche einlädt.
Was lange währt, wurde also endlich gut.

convida-duesseldorf-1

Und zwar wirklich gut. Und wirklich mitten in Düsseldorf. Im Food-Court der Schadow-Arkaden, meiner Anlaufstelle, wenn ich während einer Shopping-Tour zwischendurch was essen möchte. Diese Anlaufstelle ist nun um einen Hotspot reicher, denn ich werde Convida sicher noch öfter einen Besuch abstatten.

Aber kommen wir zum Wesentlichen: Wer, wieso und was gibt’s zu essen?   weiterlesen


Restaurant-Tip: das Upper Eat Side in München

In München bin ich öfter mal. Ich habe Verwandte dort, allein schon deswegen statte ich der Stadt mehr oder weniger regelmäßig einen Besuch ab und habe mit der Zeit natürlich meine Lieblingsplätze gefunden.

Umso mehr freut es mich, dass mich München dieses Mal ganz neu begeistern konnte.
Ich hatte das Gefühl, dass seit meinem letzten Besuch, der zugegeben ein ganzes Jahr her war, viele neue Shops und Restaurants eröffnet haben. Vielleicht lag es aber auch einfach nur an dem strahlenden Sonnenschein, der die Stadt gleich doppelt so schön werden ließ.

upper-eat-side-münchen-3

Wie auch immer, eine meiner Neuentdeckungen möchte ich unbedingt mit euch teilen: Das Restaurant Upper Eat Side in Giesing.

weiterlesen


Paris – Croissants, Macarons und amerikanische Kuchen

Zeit für einen kleinen Paris-Post.
Über Pfingsten war ich für fünf Tage in der Stadt der Lichter, Liebe und Macarons.

paris-juni-2

Während Düsseldorf von Orkanen heimgesucht und in ein hollywoodreifes Schlachtfeld verwandelt wurde, habe ich mir bei 30 Grad einen Sonnenbrand nach dem nächsten geholt, nur um dann den nächsten Tag zur Hälfte in einer Brasserie zu sitzen, weil es aus Kübeln schüttet. Aber, wie ich gelernt habe; auch das ist Paris.

Mein Plan war weniger, die großen touristischen Attraktionen abzuklappern, denn die kannte ich aus vorherigen Besuchen schon. Rückwirkend habe ich allerdings den Eindruck, Paris ist mittlerweile eine einzige touristische Attraktion.
Wie auch immer, auf dem Plan stand – wie könnte es anders sein – vor allem die kulinarischen Seiten von Paris zu entdecken.

Was fast daran scheiterte, dass bei mir schon nach dem dritten Macaron eine Macaron-Übersättigung eintrat.
Nichts desto trotz habe ich sie gefunden: die besten Macarons von Paris! Ebenso wie das allerbeste Croissant und einen (nicht ganz so geheimen) Tipp für ein fantastisches Restaurant. Los geht’s! weiterlesen


Mittags im Haifischbecken

Ab und zu im Home Office zu arbeiten hat einige Vorteile. Zum Beispiel der kurze Weg zur Arbeit und wieder nach Hause oder die Tatsache, dass man sich zum Mittagessen mit lieben Freundinnen treffen kann.

So traf ich mich heute mit Frau Kuchenfrollein, Alex und der kleinen Lara (heute genau stolze 11 Wochen) im Haifischbecken zum Mittagessen. Das Haifischbecken hat bei mir immer noch das Prädikat „neu“, obwohl es nun schon seit über einem halben Jahr in die Moltkestrasse eingezogen ist. Bisher war ich jedoch nicht da. Sollte sich heute ändern.

Gegen 13 Uhr war der Laden noch komplett leer, was ich mal auf’s Wetter schiebe.
Ein Blick auf die Karte macht Hunger auf Tapas. Allerdings hatte ich zuviel Hunger, um nur ein paar kleine Tapas zu essen, weswegen ich mit für den Tagessalat mit Lachs in Sesamkruste entscheide.

weiterlesen