Der beste Schokokuchen der Welt

Was für ein profaner Titel! Fiel mir nichts besseres ein? Will ich Aufmerksamkeit erhaschen? Nach Komplimenten fischen?

Nein, es ist einfach nur die Wahrheit.
Dieser Kuchen. Er ist es. Der heilige Gral der Schokokuchen, das Nonplusultra, Perfektion. Schokolade.

ultimativer-schokokuchen-7

Aber da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, füge ich noch hinzu: es ist für mich der beste Schokokuchen der Welt. Was heißt das also?
Das wichtigste: Feuchtigkeit.
Der Kuchen ist so, so, so saftig. Als würde man Teig in fester Form essen.
Er ist fest und schwer. Nicht fluffig, nicht locker, nicht krümelig. Wäre auch ein Widerspruch zu seiner Saftigkeit.
Er ist nicht zu süß, aber auch nicht bitter, wie es manche Schokoladenkuchen sind. Die Schokoladennote ist genau richtig und wird durch eine ordentliche Portion Kaffee hervorgehoben.

Wenn ihr Schokolade mögt, backt diesen Kuchen, sonst verpasst ihr was!

ultimativer-schokokuchen-2

In Paris habe ich ja den bisher besten Schokokuchen entdeckt und dieser hier….ist auf seine Weise vielleicht sogar noch besser.
So dunkel, so saftig, so schokoladig. Erwähnte ich schon, dass der Kuchen saftig ist?

Und wie ich schon bei dem Kuchen in Paris vermutet habe, liegt das Geheimnis in der französischen Superzutat: Crème Fraîche.
Nicht saure Sahne, keine Buttermilch, nein. Crème Fraîche. Das ist natürlich eine ganz schöne Bombe. Aber wir meinen es schließlich ernst. Niemand hat behauptet, dass der perfekte Schokokuchen eine leichte Angelegenheit wird.
Gut, man kann sicher auch die fettreduzierte Crème Fraîche verwenden. Das habe ich noch nicht ausprobiert, könnte mir aber vorstellen, dass es genauso gut funktioniert. Wird getestet und berichtet, versprochen!
ultimativer-schokokuchen-10

Aber wer einmal von diesem Schokokuchen gekostet hat, verschwendet keinen Gedanken mehr an Kalorien. Mit einem Stück von diesem Kuchen ist einfach alles gut, alles so wie es sein muss. Mit Crème Fraîche.

Ach ja, ich habe ihn mit glutenfreiem Mehl gebacken. Mit diesem Schoko-Wunderwerk kann man also auch Weizenallergiker in den siebten Schokohimmel befördern.

Noch ein Tipp: auch wenn’s schwerfällt, lasst den Kuchen komplett auskühlen!
Die Zutaten setzen sich und die Feuchtigkeit verteilt sich gleichmäßig. Am besten wird er, wenn er ein paar Stunden im Kühlschrank verbringt und vor dem Essen wieder auf Raumtemperatur gebracht wird.

Und jetzt ab in die Küche und backt euch Schokoglück!


Rezept für den besten Schokokuchen der Welt

115 g Zartbitter-Schokolade
125 ml heißer Kaffee
170 g Butter
200 g Zucker
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
160 g Mehl
60 g Kakaopulver
1 Prise Zimt
1 TL Salz
1 1/2 TL Backpulver
200 g Crème Fraîche

1. Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Kasteform fetten und mit Backpapier auslegen.

2. 125 ml heißen, starken Kaffee kochen. Die Schokolade darin schmelzen. Beiseite stellen.

3. Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Die Eier einzeln dazugeben und die Vanillepaste unterrühren.

4. Das Mehl mit dem Kakao, Salz, Backpulver und Zimt mischen.

5. Die Creme Fraiche zum Kaffee geben und mischen. Nun abwechselnd Kaffee-Creme Fraiche und Mehl zur Butter-Ei-Masse geben und unterheben, bis alles aufgebraucht ist. In die Kastenform füllen und für ca. eine Stunde backen. Stäbchentest machen!

ultimativer-schokokuchen-5

Advertisements

30 responses to “Der beste Schokokuchen der Welt

  • Birnen-Schokoladenkuchen mit Crème Fraîche | Kamafoodra

    […] Grundrezept für den Schoko-Crème-Fraîche-Kuchen habe hier hier bei Foodlovin gefunden, die Birnen habe ich innen ein klein wenig am Kerngehäuse ausgehölt und einfach in den […]

    Gefällt mir

  • » Ein Schoko-Kaffee-Kuchen und ein kleiner TestMaras Wunderland

    […] inspiriert von diesem Rezept von Denise Habt noch einen tip top Sonntag, ihr Lieben […]

    Gefällt mir

  • Maria Haney🎨

    Das ist der Knüller😃Yummy …..
    Einfach und Lecker!
    Ich weiß genau was drin ist👍🏻

    Gefällt mir

  • Aninna

    Kann man den Kuchen auch mit ganz normalem Mehl backen? Dein bester Schokokuchen der Welt reizt mich sehr, aber ich möchte mir kein Mehl kaufen, für welches ich nachher keine Verwendung mehr habe. Oder würde es die Konsistenz des Kuchens maßgeblich ändern wenn ich normales Mehl verwende und es wäre nachher nur noch der zweitbeste Schokokuchen der Welt? 😉
    Ich kenne mich mit glutenfreiem Mehl nicht aus, habe aber eben ein bisschen recherchiert und gelesen dass ein Kuchen ohne Gluten brüchig wird und das das Hinzufügen von glutenfreiem Stärkemehl plus Bindemittel das verhindern könnte. Auch lese ich, dass glutenfreie Teige mehr Flüssigkeit brauchen und weniger fest werden. Das macht mich dann aber eher skeptisch ob ich das glutenfreie Mehl in Deinem Rezept einfach durch normales Mehl ersetzen kann, ohne dass sich die Konsistenz des Kuchens nicht völlig ändert. Wie könnte man das denn lösen?

    Gefällt mir

    • Denise

      Hallo Aninna,

      ja klar kannst du den Kuchen auch mit normalem Mehl backen! Falls dir der Teig zu flüssg vorkommt, nimm etwas mehr Mehl, maximal 20 – 50 g.

      Aber du brauchst keine „Angst“ vor glutenfreiem Mehl zu haben. Viele Freunde von mir haben meine glutenfreien Kuchen schon probiert und fanden sie zum Teil besser als die Varianten mit normalem Mehl.

      Liebe Grüße,
      Denise

      Gefällt mir

  • Dany

    Kann ich den auch ohne Kaffee backen???

    Gefällt mir

  • Bea

    Hallo Denise!
    Erstmal ein großes Lob für deinen tollen Blog.
    Der Kuchen liest sich echt gut. Ich konnte jetzt nur noch kein Vanillextrakt bzw. -Paste finden. Würde das alternativ mit Vanilleschoten gehen? Vor allen mit wievielen? Hast du einen Tip parat?
    Schöne Grüße

    Gefällt mir

  • Nadine Gerhold-Stieb

    Welches glutenfreie Mehl hast du denn benutzt? Buchweizen?

    Liebe Grüße Nadine

    Gefällt mir

  • Petra

    Der Kuchen ist der beste Schokokuchen, den ich je gegessen habe. Mir fällt nur ein Wort dazu ein: Ein Träumchen.
    Ein Geheimrezept, das wir nicht verraten werden;-)

    Gefällt mir

  • Petra

    Hallo
    Dein kuchen sieht etwas feucht aus, klebt bei der stänchenprobe gar nichts? Oder muss der schon aus dem ofen bevor die stäbchenprobe völlig teigfrei ist?

    Gefällt mir

  • Alena krtek

    Hallo Denise,habe diesen Kuchen gebacken heute werden wir ihn probieren.

    Gefällt mir

  • Coralie

    Hallo Denise,
    gerne würde ich dein Rezept zur besten Schokokuchen ausprobieren.
    Würden die Mengen auch für eine runde Kuchenform ausreichen?

    Gefällt mir

    • Denise

      Hallo Coralie,

      nun ja, das kommt auf die Größe der Form an, würde ich sagen 😉
      Aber ich weiß nicht, ob der Kuchen gleichmäßig backt und gar wird in einer runden Form.

      Liebe Grüße,
      Denise

      Gefällt mir

  • Louise

    Hey 🙂 Gäbe es eine Möglichkeit den Kuchen ohne Creme Fraiche zu backen bzw sie zu ersetzen?

    Gefällt mir

    • Denise

      Hallo Louise,

      naja, die Creme Fraiche ist die Zutat, die ihn so genial saftig macht. Natürlich kannst du Joghurt nehmen, aber da fehlt der Fettgehalt, um den Kuchen so unglaublich saftig und aromatisch werden zu lassen.

      Liebe Grüße,
      Denise

      Gefällt mir

  • Karin

    Hallo Denise,

    schmeckt man den Kaffee im Kuchen? Welche Flüssigkeit kann ich anstelle des Kaffees nehmen, oder kann ich die Schokolade ohne Flüssigkeit schmelzen? Welche Alternative gibt es für das Vanilleextrakt bzw. kann man es einfach weglassen?

    Viele Grüße,
    Karin

    Gefällt mir

    • Denise

      Hallo karin,

      nein, den Kaffee schmeckst du nicht. Er verstärkt lediglich das Schokoladenaroma.
      Wenn du keinen Kaffee möchtest, lass ihn weg und schmilz die Schokolade so über einem Wasserbad.

      Das Vanilleextrakt kannst du auch weglassen, schmeckt dann natürlich nicht so fein. Das Mark einer Schote geht natürlich auch.

      LG,
      Denise

      Gefällt mir

  • Astrid

    Hallo, was ist das was du als Deko obendrauf verwendet hast ?

    Gefällt mir

  • freshndaily2002@yahoo.de

    Hi Denise

    Ich backe am Wochenende nun zum zweiten mal deinen Kuchen und frage mich, ob die Teigmaße am Schluss homogen sein muss.

    Letztes Mal wurde der Kuchenr recht kompakt und fest. Jetzt überlege ich ob es besser wäre beim unterheben nur so viel zu rühren, dass gerade so ein Teig entsteht… in dem Mehlspitzen aber noch sichtbar sind. So gehen Muffins bei mir immer wunderbar auf und werden mega locker. Was meinst du?

    Gefällt mir

  • Ursina

    In dem Land wo ich lebe, gibt es keine Creme Fraiche. Mit was könnte ich sie ersetzen?? Wir haben Sahne, saure Sahne, Joghurt, Frischkäse….

    Gefällt mir

  • Tarantino Nadia

    Liebe Denise
    Gerne möchte ich Deinen Schokoladenkuchen
    backen.
    Einzige Frage, wie gross ist die Kastenform?
    30 cm ?

    Für Deine Antwort, schon jz, vielen Dank .
    Lg Nadia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: