Protein-Pancakes

Santorin, Toskana, Mallorca, Marrakesh – das Fernweh hat mich voll im Griff!
Und da ich Urlaub noch nie monatelang im Voraus geplant habe, sondern immer recht kurzfristig buche, beschäftige ich mich grade mit der Urlaubsplanung. Sommerurlaub, wohlgemerkt.
An Bikinis und kurzen Sommerkleidchen kann ich momentan kaum vorbeigehen, selbst kitschige Sommer-Romane scheinen nach mir zu rufen und die Nägel werden in Sommerfarben lackiert.

Ihr seht – volle Sommerlaune bei mir.

Meinen ersten Sommerurlaub habe ich mit 2 Jahren auf Formentera verbracht. Und ich weiß nicht ob ich mich tatsächlich erinnere, oder ob die Erinnerung durch Fotos gestützt wird, aber dort habe ich die besten Pfannkuchen der Welt gegessen!

protein-pancakes-2

Pfannkuchen sind immer noch absolutes Soul Food für mich. Ich könnte sie wirklich haufenweise verdrücken. Am liebsten aufgerollt und gefüllt mit Obst, Marmelade oder Nutella.
Damit der Bikini aber auch im Urlaub noch passt, hab ich ein wunderbares Low-Carb Rezept entdeckt.

Die sehen doch aus wie normale Pfannkuchen mit Milch und Mehl, oder?
Soll ich euch was verraten? Diese Pfannkuchen bestehen aus genau zwei Zutaten…

Eiweiß und Proteinpulver. Das war’s. Und sie schmecken wirklich gut. Vor allem, wenn man sie mit ein bißchen Zimt und Vanille verfeinert und in Kokosöl ausbackt.

protein-pancakes-1

Die Konsistenz ist zwar nicht ganz mit klassischen Pfannkuchen zu vergleichen, aber sie lassen sich wunderbar füllen und rollen. Das unterscheidet sie von vielen anderen Pfannkuchen-Rezepten, die ich in letzter Zeit so ausprobiert habe: mit Buchweizenmehl, mit Bananen, mit gemahlenen Mandeln…Alles super lecker, aber aufrollen ließ sich davon keiner.

Diese Pfannkuchen könnt ihr mit allem füllen, worauf ihr Lust habt. Bei mir war es Sojajoghurt mit Zimt.
Und dann hatte ich noch die Idee mit dem Kakaopulver…

protein-pancakes-4

Ein Teelöffel Kakaopulver macht den Braten, bzw. den Pfannkuchen jetzt auch nicht fett und verwandelt ihn sofort in kleine Verwöhnmahlzeit. Dazu frische Erdbeeren – da sehe ich mich wieder als Zweijährige, glücklich im ganzen Gesicht mit Marmelade beschmiert und einen gerollten Pfannkuchen in der Hand. Manches ändert sich doch nie.

Protein-Pfannkuchen

für 2 kleine Pfannkuchen

3 Eiweiss
1 EL Proteinpulver (z.B. mit Vanillegeschmack)
Zimt und Vanilleextrakt nach Belieben
Kokosöl zum ausbacken

für die Schokovariante:
1 TL Kakaopulver

1. Das Eiweiß gut mit dem Proteinpulver mischen. Nach Wunsch Zimt und Vanilleextrakt und einen TL Kakao dazugeben.

2. Etwas Kokosöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Den Teig portionsweise hineingeben und die Pfannkuchen von jeder Seite ca. 1 Minute backen.

Advertisements

2 responses to “Protein-Pancakes

  • Carina

    Liebe Denise,

    richtig schön hast du es hier! Ich war als Kind auch mal auf Formentera und habe mir dort als kleiner Zwerg zum Geburtstagsessen Paella gewünscht – Kindheits-Urlaubserinnerungen sind echt was schönes 🙂

    Ich hab mich richtig gefreut, dich kennenzulernen – bestimmt hören wir uns in Zukunft öfter!

    Liebe Grüße
    Carina

    Gefällt mir

    • Denise

      Hallo Carina,

      schön dass es dir hier gefällt 🙂

      Es hat mich auch sehr gefreut, dich mal persönlich kennenzulernen und freue mich drauf, wieder von dir zu hören!

      Liebe Grüße,
      Denise

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: