Produkttest: Jasmin Reis von Reishunger mit grünem Tee und Mango

Guten Tag, mein Name ist Denise, aber Sie dürfen mich Reisbällchen nennen.

sticky-jasmin-coconut-mango-rice-5

Für meinen zweiten Test der Reishunger Reissorten habe ich mich für den Jasmin Reis entschieden.
Er klebt von sich aus leicht zusammen, also dachte ich mir, forme ich doch Bällchen daraus.

Oh mann sind diese Dinger lecker. Sie sind absolutes Soul-Food, sie vereinen so viele Lieblingsaromen miteinander, man kann sie mit den Händen essen und danach eine Kokos-Matcha-Creme von den Fingern lecken.

Allerdings sind sie nicht gerade leicht.
Das unterschätzt man. Ich.
Deswegen das Reisbällchen. Uff.
Aber sooo lecker.

sticky-jasmin-coconut-mango-rice-1

Sie sind süß, die Kokosmilch verleiht ihnen eine cremige Konsistenz, der Reis ist zart, aber nicht matschig, der köstliche leicht herbe Matcha Geschmack kommt deutlich hervor und in der Mitte sind sie gefüllt mit weicher Mango, die in Weißwein geköchelt wurde.

sticky-jasmin-coconut-mango-rice-6
Diese Bällchen sind das perfekte Dessert für ein asiatisch angehauchtes Menü. In dem Fall bitte nur ein Bällchen servieren.

Als süßes Hauptgericht machen sie sich aber genau so gut. Der Vorteil: mehr Bällchen! Etwa 3 – 5 kann man da schonmal verdrücken. Ja, kann man!

sticky-jasmin-coconut-mango-rice-8

Klar, von der Top-Qualität des Reis merkt man jetzt vielleicht nicht so viel, als wenn man ihn pur essen würde.
Aber für ein wirklich hammermäßiges Resultat müssen eben alle Zutaten Top-Qualität haben und das ist bei diesem Rezept der Fall.
Man schmeckt es einfach.

sticky-jasmin-coconut-mango-rice-4

Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, diese Bällchen in Mandelmilch zu kochen, mit Safran, statt mit Matcha zu aromatisieren und dann mit Pflaumen oder Aprikosen zu füllen.

Etwas köstlicheres kann man aus Reis kaum machen, finde ich.

Matcha-Jasminreis-Bällchen mit Mango Füllung in schwarzem Sesam und Kokos 

ergibt ca. 10 Bällchen

250 g Jasmin Reis
300 ml Wasser
150 ml Bio-Kokosmilch
50 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1/2 TL gemahlener Ingwer
1 EL Matcha
1 Mango
1 Spritzer Zitronensaft
50 ml Weißwein
1 kleine Scheibe Ingwer
Kokosflocken
Schwarzer Sesam

1. Den Reis nach Packungsanleitung in einem großen Topf mit Wasser zubereiten. Nach ca. 10 Minuten die Kokossmilch, den Zucker, Vanilleextrakt, Matcha und gemahlenen Ingwer dazugeben. Gut 20 Minuten weiterköcheln lassen, dabei darauf achten, dass der Reis nicht anbrennt und bei Bedarf etwas Flüssigkeit zugießen.

2. Währenddessen die Mango fein würfeln und in einem kleinen Topf mit einem Spritzer Zitronensaft, dem Weißwein und Ingwer etwas weich köcheln. Von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen. Die Ingwerscheibe wieder entfernen.

3. Ist der Reis weich gekocht und die Flüssigkeit aufgesogen, füllt ihr ihn in eine Schüssel und lasst ihn gut auskühlen. Geht im Kühlschrank ganz schnell.

4. Nun kommt der klebrige Teil. Den Reis mit den Fingern in der Handfläche zu einer dicken „Bulette“ formen. Ein bißchen Mango darauf geben und mit dem Reis umschließen. In der Hand rollen bis sich eine Kugel formt. Falls der Reis zu klebrig oder flüssig ist, einfach ein paar Kokosflocken untermischen. Zum Schluss in Kokosflocken oder schwarzem Sesam wälzen.

sticky-jasmin-coconut-mango-rice-3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: