Chocolate Chip Cookies

Der perfekte Chocolate Chip Cookie. Bei Foodbloggern ein vieldiskutiertes Thema. Ganze Abhandlungen könnte man über ihn schreiben. Irgendwie mag ihn ja doch jeder anders: klein, groß, dick, dünn, weich, knusprig, mit Nüssen, ohne. Es gibt tausend Variationen für Chocolate Chip Cookies. Tausend Tricks und Kniffe für den besten Cookie. Und gerade das macht es so schwer, den perfekten zu finden.

Ich habe mich jedenfalls dieser schwierigen Aufgabe gestellt und probiere immer mal wieder ein anderes Rezept aus, in der Hoffnung, das perfekte zu finden.




Nah…sehr nah dran am perfekten Cookie…
Das Rezept habe ich von Jenna von Eat Live Run. Darin wird gebräunte Butter verwendet, was das Besondere an diesem Rezept ausmacht, denn die braune Butter gibt dem Cookie einen leichten Karamel-Geschmack.

Der einzige Minuspunkt: am nächsten Tag waren sie nicht mehr so weich. Vielleicht hatte ich sie doch eine Minute zu lang im Ofen. Das ist bei Chocolate Chip Cookies fatal!

(Almost) Perfect Chocolate Chip Cookies
Rezept von Eat Live Run

1 3/4 cups Mehl
1/2 TL Natron
190 g Butter
1/2 cup Zucker
3/4 cup brauner Zucker
1 TL Salz
2 TL Vanilleextrakt
1 Ei + 1 Eigelb
1 cup Chocolate Chips

Den Ofen auf 190° (bei Ober- und Unterhitze) vorheizen.

1. In einer mittelgroßen Schüssel das Mehl mit dem Natron vermischen
2. Etwa 150 gramm Butter in einem flachen Topf schmelzen. Ist die Butter geschmolzen, muss sie noch für ein paar weitere Minuten auf mittlerer Hitze von sich hin brutzeln, bis sie eine schöne goldbraune Farbe bekommt. Dabei immer daneben stehen, weil der Schritt von goldbraun zu verbrannt sehr schnell gehen kann.
3. Die geschmolzene Butter in eine große, hitzebeständige Rührschüssel geben und den ungeschmolzenen Rest der Butter dazu geben. Umrühren, bis sich die Butter aufgelöst hat.
4. Nun den weißen Zucker, braunen Zucker, Vanilleextrakt und das Salz dazugeben und mischen, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
5. Das Ei und Eigelb zur Butter-Mischung geben und rühren, bis die Masse cremig ist. Für drei Minuten ruhen lassen und nochmals 30 Sekunden cremig aufschlagen. Diesen Schritt kann man jetzt noch zweimal wiederholen, wenn man geduldig ist.
6. Zum Schluss das Mehl in die cremige Masse geben und nur kurz vermischen. Der Teig ist recht fest. Ich brauchte sogar Knethaken dafür. Zum Schluss die Chocolate Chips unterrühren.
7. Den Teig mit einem Esslöffel auf ein mit Backpapier ausglegtes Backblech geben. Die Teigmenge hängt davon ab, wie groß die Cookies werden sollen. Ich habe einen großen Esslöffel Teig auf das Backblech gegeben und 15 Cookies erhalten.

Die Cookies nun für 10-12 Minuten backen. Danach die Cookies samt Backpapier aus dem Ofen holen und auskühlen lassen. Ja, wirklich schon nach 10-12 Minuten! Sie sind dann zwar noch komplett weich, aber das müssen sie sein. Sie härten beim Auskühlen nach.

Am besten warm essen. Wie gesagt waren sie mir am nächsten Tag schon etwas zu hart. Durch einen kleinen Trick kann man sie aber wieder in einen annähernd frisch-gebackenen Zustand versetzen: einfach für ein paar Sekunden in die Mikrowelle geben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: